Wie ansteckend ist Corona?

Wie lange überlebt das Virus?

Das Coronavirus überlebt in der Luft bis zu 3 Stunden.

Auf Kupfer bis zu 4 Stunden und auf Karton bis zu 24 Stunden.

Auf Oberflächen mit Plastik und Stahl bis zu 3 Tage.

Wenn sich COVID-19 wie SARS oder MERS verhält, überlebt es auf Glas und Metall bis zu 9 Tage.

Wie anfällig sind Kinder?

Kinder entwickeln weniger starke Symptome.

Kleinkinder unter einem Jahr sind weniger anfällig, wahrscheinlich da ihre Lungen bestimmte Rezeptoren nicht entwickelt haben, die der Virus für den Eintritt in die Lungezellen benötigt.

Wer zählt zur Risikogruppe?

Personen über 60 Jahre sind aufgrund des schwächeren Immunsystems anfälliger.

Eine Studie zeigt, dass Patienten mit Diabetes oder koronarer Herzkrankheit eher an einer Virusinfektion sterben.

Was passiert nach einer Heilung?

Eine andere Studie sagt, dass zwar eine 14-tägige Quarantäne „vernünftig“ ist, aber 1% der Fälle erst nach 14 Tagen Symptome entwickelt.

Geheilte Patienten haben eine reduzierte Lungenfunktion von 20 bis 30 Prozent. Sie schnappen bereits bei schnellem Gehen nach Luft.

Ist der Virus mutiert?

Eine Studie behauptet, dass das Virus mutiert ist. Die neue Mutation ist aggressiver als der alte Typ. 70% der Fälle sind durch diesen Typ hervorgerufen.

Sollte sich der Virus mutieren, ist die Entwicklung eines Impfstoffes umso schwieriger.

Andere Experten zweifeln diese Studie an.

Dahoam bleiben!

Der Lockdown von Wuhan verringerte die Ausbreitung um 80%.

Also bleibt bitte alle dahoam, egal ob ihr zur Risikogruppe gehört oder nicht!

Artikel teilen?

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar schreiben

mood_bad
  • Kommentare sind geschlossen
  • #alleswirdgut

    Share on facebook
    Share on whatsapp
    Share on twitter

    Planet Südtirol
    Mit Südtirol teilen!